Wissen - K -

Kastration


Bei der Kastration des Rüden oder der Hündin werden die Organe entfernt, welche für die Fortpflanzung verantwortlich sind. Beim Rüden werden hierfür die Keimzellen (Hoden) komplett entfernt. Bei der Hündin werden die Keimzellen (Eierstöcke) als auch Eileiter und Gebährmutter entfernt. Nach der Kastration bleibt das Tier dauerhaft unfruchtbar (irreversibel) und der Hormonhaushalt verändert sich.




Knurren


Knurren gehört zum normalen Ausdrucksverhalten bei Hunden und dient der Kommunikation mit den Sozialpartnern. Knurren ist als eine Warnung zu sehen und signalisiert, dass der Hund sich unwohl fühlt oder sich in einer unangenehmen Situation befindet. Ursachen für das Knurren können u.a. Angst, Schmerzen, Bedrängnis oder Beanspruchung von Recourcen sein. Knurren sollte vom Menschen nicht pauschal unterbunden, sondern zuvor gut beobachtet weden. Knurren ist in den meisten Fällen ein normales, natürliches Kommunikationsmittel und hat nichts mit einem "aggressiven Hund" zu tun.